Letztes Update am Di, 21.05.2019 19:07

TT / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Steuerschulden

„Der Schock war groß“: Michael Wendler muss 1,1 Millionen blechen

Glück in der Liebe, Pech beim Finanzamt. Michael Wendler muss Steuern nachzahlen – und zwar einen ganzen Batzen. Im Interview mit RTL zeigt er sich schockiert von den Forderungen.

Kein Grund zum Feiern: Schlagersänger Michael Wendler soll 1,1 Millionen Euro an Steuerrückzahlungen leisten.

© dpaKein Grund zum Feiern: Schlagersänger Michael Wendler soll 1,1 Millionen Euro an Steuerrückzahlungen leisten.



Köln – Er hatte mal dieses Gestüt, und genau das bringt Michael Wendler nun gehörig Ärger ein. Der Schlagersänger soll Steuerrückzahlungen leisten – und zwar nicht zu knapp. Rund 1,1 Millionen Euro verlangt das Bundesland Nordrhein-Westfalen, weil Wendler das Gestüt angeblich nicht als Unternehmen geführt, sondern aus Liebhaberei betrieben habe.

„Der Schock war groß. Natürlich ist das eine fette Summe, die das Finanzamt hier fordert“, sagte Wendler im Interview mit dem Fernsehsender RTL. „1,1 Millionen sind natürlich erstmal ‚ne Hausnummer, ein dickes Brett, das man bohren muss.“ Für Wendler scheint die Nachricht aus heiterem Himmel gekommen zu sein. Er habe geglaubt, er habe „alles ausgeglichen“ und könne nun „sein Leben organisieren“, so Wendler weiter. „Bei mir hat sich ja einiges getan in letzter Zeit.“

Wendler will Widerspruch einlegen

Damit meint Wendler sicher auch den Wirbel um ihn und seine Freundin Laura, doch die Liebesinterviews müssen wohl erst einmal warten. Laut einem Dokument vom 8. Mai 2019, das RTL vorliegt, wurde der 46-Jährige nämlich aufgefordert, seine Schulden möglichst schnell zu begleichen.

Wendler wolle Widerspruch einlegen, heißt es beim Portal RTL.de. Zuweilen setze das Finanzamt Forderungen aus, solange es kein Urteil gebe. Beim Wendler aber wurden offenbar keine Ausnahmen gemacht.

In der Vergangenheit hieß es immer wieder, Wendler habe finanzielle Schwierigkeiten. RTL gegenüber gibt er sich allerdings zuversichtlich, die geforderte Summe begleichen zu können. „Ich habe noch sieben Eigentumswohnungen in Deutschland“, gibt er an. Auf dass er die Wahrheit nicht vielleicht doch in seinem neuen Song „Was soll ich im Himmel“ spricht. Da singt er nämlich: „Mein Konto ist schon wieder abgebrannt, ich hab aufs falsche Pferd gesetzt.“ (TT.com)




Kommentieren


Schlagworte