Letztes Update am Di, 23.07.2019 14:37

TT / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Prominente

Ex-Manager soll Gina Lollobrigida um Millionen betrogen haben

Der Ex-Manager von Gina Lollobrigida Andrea Piazzola ssll der Diva einen Teil ihres Vermögens gestohlen haben. Die Rede ist von sieben Millionen Euro

Gina Lollobrigida

© imago/Independent Photo AgencyGina Lollobrigida



Rom – Die römische Staatsanwaltschaft hat die Eröffnung eines Strafverfahrens gegen Andrea Piazzola, den 32-jährigen Ex-Manager der italienischen Starschauspielerin Gina Lollobrigida (92), gefordert. Piazzola wird die Ausnutzung einer zurechnungsunfähigen Person vorgeworfen, berichtete die römische Tageszeitung „Il Messaggero“ (Dienstagsausgabe).

Von 2013 bis 2018 soll Andrea Piazzola der Diva einen Teil ihres Vermögens gestohlen haben. Unter anderem soll er 2015 dank des Vertrauens der Schauspielerin eine Wohnung und zwei kleine Hotels unweit der Spanischen Treppe in Rom verkauft haben. Das Geld soll er eingesteckt haben. Unter anderem entdeckten die ermittelnden Staatsanwälte, dass Piazzola sich mit dem Geld Luxusautos, darunter einen Ferrari, gekauft habe.

Am Anfang war der Chauffeur

Laut einem psychiatrischen Gutachten sei die 92-jährige Lollobrigida zurechnungsfähig, wegen ihrer narzissistischen, obsessiv-kompulsiven Persönlichkeit sei ihre Fähigkeit mit der Realität umzugehen jedoch geschwächt.

Der angeklagte Römer, der anfangs als Chauffeur der Diva angeheuert worden war, sei zum Verwalter ihres Vermögens geworden. Der Mann soll schrittweise Lollobrigidas Vertrauen gewonnen haben. Er habe freien Zugang zu ihren Bankkonten gehabt und soll Schmuck und Wohnungen im Wert von sieben Millionen Euro verkauft haben. Daraufhin habe er 15 Verträge für den Kauf oder Leasing von Autos und Luxusmotorrädern abgeschlossen.

„Von jungen Männern umringt“

Lollobrigidas Sohn Milko Skofic hatte eine Klage gegen Piazzola eingereicht. Der Sohn hatte bereits 2014 versucht, die Diva unter Vormundschaft zu stellen, scheiterte jedoch vor einem Gericht in Rom. Seine Mutter sei von jüngeren Männern umringt, die auf eine Erbschaft abzielen, sagte Skofic nach Angaben italienischer Medien. Der Sohn erklärte, dass er die Schauspielerin („Fanfan, der Husar“, „Der Glöckner von Notre Dame“, „Fremde Bettgesellen“ und „Buona Sera, Mrs. Campbell“) zwei Jahre lang nicht getroffen habe.

Obwohl der letzte ihrer mehr als 60 Filme bereits 20 Jahre zurückliegt, gilt Gina Lollobrigida als Symbol des italienischen Films. Sie war in den 1950er- und 60er-Jahren einer der beliebtesten Filmstars. Mit Sofia Loren gehört sie zu den wenigen italienischen Stars, die auch in Hollywood Karriere machten und in den USA bekannt sind. Nach der Schauspielerei startete sie in den 1980er-Jahren eine Karriere als Fotografin und Bildhauerin. (APA)

 Der französische Filmschauspieler Jean Marais und die italienische Schauspielerin Gina Lollobrigida 1958. Lange war «La Lollo» das Sexsymbol des italienischen Kinos. Aber Gina Lollobrigida machte sich nicht nur mit Beinen und Busen einen Namen.
Der französische Filmschauspieler Jean Marais und die italienische Schauspielerin Gina Lollobrigida 1958. Lange war «La Lollo» das Sexsymbol des italienischen Kinos. Aber Gina Lollobrigida machte sich nicht nur mit Beinen und Busen einen Namen.
- dpa

Luigina „Gina" Lollobrigida ( geboren am 4. Juli 1927 in Subiaco, Italien) ist eine italienische Schauspielerin, Fotografin und Bildhauerin. Seit Mitte der 1940er Jahre wirkte sie in siebzig Film- und Fernsehproduktionen mit, darunter sowohl Komödien als auch Dramen. Sie avancierte zum Sexsymbol des italienischen Kinos in der Zeit nach dem Zweiten Weltkrieg.