Letztes Update am Mo, 12.08.2019 09:09

TT / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Oberösterreich

EAV-Sänger Klaus Eberhartinger stürzte bei Auftritt von der Bühne

Der 69-jährige Frontman der Kultband soll bei einem Auftritt auf der Burg Clam wegen des Bühnennebels nichts mehr gesehen haben. Medien berichten, dass er sich bei dem Sturz die Rippen gebrochen hat.

Klaus Eberhartinger   im Rahmen eines Konzerts der EAV auf Burg Clam in Oberösterreich.

© APAKlaus Eberhartinger im Rahmen eines Konzerts der EAV auf Burg Clam in Oberösterreich.



Klam — Ausgerechnet bei der Zugabe eines gefeierten Austropop-Konzerts auf der oberösterreichischen Burg Clam kam es am Wochenende zu einem fatalen Unfall: EAV-Sänger Klaus Eberhartinger (69) stürzte auf der Bühne schwer und erlitt dabei laut Medienberichten einen dreifachen Rippenbruch. Die EAV war im Rahmen ihrer Abschiedstournee „Alles ist erlaubt" neben Seiler & Speer, Wolfgang Ambros und Folkshilfe eines der Highlights des Konzerts.

Vor 9000 Fans wollte die Gruppe gerade eine Zugabe geben, als der Unfall passierte. Eberhartinger soll aufgrund des Bühnennebels nichts mehr gesehen haben und dürfte über eine Nebelmaschine gestolpert sein, bevor er von der Bühne stürzte. „Der Klaus hat einen falschen Schritt gemacht. Das kann bei dem Kunstnebel auf der Bühne leider passieren", erklärte sein Freund und Kollege, Gitarrist und EAV-Mastermind Thomas Spitzer gegenüber der Kleinen Zeitung.

Wie es mit den ausstehenden Terminen der Abschiedstournee weitergeht, ist derzeit noch nicht bekannt. Ein für Sonntag geplantes Konzert in Altötting (Bayern) musste jedenfalls abgesagt werden. Auf der Facebook-Seite teilte die Kultband mit: „Leider hat sich Klaus bei dem heutigen Konzert auf Burg Clam bei einem Sturz verletzt und befindet sich nun in ärztlicher Behandlung. Bitte drückt uns die Daumen, dass Klaus rasch wieder vollends gesund wird!" (TT.com)