Letztes Update am Mi, 14.08.2019 07:05

TT / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Video-Botschaft aus der Klinik

Andreas Gabalier geht es langsam besser, Kitzbühel-Auftritt nicht fix

Wegen einer schweren Lebensmittelvergiftung verbringt Andreas Gabalier die vergangenen Tage im Krankenhaus. Nun gibt der Volks-Rock‘n‘Roller mit einem Video Entwarnung aus seinem Krankenbett. Ob er allerdings am Samstag in Kitzbühel auftreten kann, ist noch fraglich.

„VolksRock‘n‘Roller“ Andreas Gabalier.

© imago/Koch„VolksRock‘n‘Roller“ Andreas Gabalier.



Innsbruck — Fans hatten sich in den vergangenen Stunden große Sorgen um Andreas Gabalier gemacht, doch der Sänger selbst gibt Entwarnung. Der 34-Jährige postete auf Facebook ein Video aus dem Krankenhaus und schrieb dazu: „Auf dem Weg der Besserung". Zuvor hatte er aufgrund einer Lebensmittelvergiftung ein für Mittwoch geplantes Konzert in Huttwil in der Schweiz absagen müssen.

Entlassung voraussichtlich am Mittwoch

Aufgrund eines starken Flüssigkeitsverlustes sei er in den vergangenen Tagen sehr müde gewesen und nicht dazu gekommen, die vielen Nachrichten zu beantworten, die ihn erreicht hätten. „Es geht bei mir am Handy so dermaßen zur Sache", erzählt Gabalier in dem Video. Es sei „herzerwärmend, wie viele Leute sich da Sorgen machen". Das Antibiotikum, das ihm verabreicht worden sei, „greife" jedoch und wenn alles gut laufe, komme er am Mittwoch aus dem Krankenhaus. Vorerst müsse sich der Sänger allerdings noch schonen.

Derzeit ist noch nicht sicher, ob der selbsternannte Volks-Rock'n'Roller am kommenden Samstag in Kitzbühel auftreten kann. Er würde gerne spielen, wisse aber noch nicht, ob dies mit seiner Gesundheit vereinbar sein wird. Falls der Auftritt stattfinden sollte, entschuldigte sich Gabalier schon einmal vorab, dass er vielleicht nicht mit voller Power auftreten könne, sondern „vielleicht nur mit 110 Prozent". (TT.com)