Letztes Update am Mo, 07.10.2019 08:20

APA / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Ex-US-Präsident

Jimmy Carter stürzte zu Hause und kam mit blauem Auge davon

Im Mai erst hatte Carter sich bei einem Sturz zu Hause die Hüfte gebrochen. Nach dem neuerlichen Sturz musste der 95-Jährige über der Augenbraue genäht werden.

Der ehemalige US-Präsident Jimmy Carter.

© REUTERS/John Amis/FilesDer ehemalige US-Präsident Jimmy Carter.



Plains (Georgia) – Der frühere US-Präsident Jimmy Carter ist erneut in seinem Haus gestürzt. Der 95-Jährige musste über der Augenbraue genäht werden, wie das Carter Center auf Twitter mitteilte. Es gehe ihm gut. Am Sonntag nahm Carter an einer Veranstaltung der Hilfsorganisation „Habitat for Humanity“ teil, für die er sich seit den 80er-Jahren engagiert. Er trug ein Pflaster und hatte ein blaues Auge.

Im Mai erst hatte Carter sich bei einem Sturz zu Hause die Hüfte gebrochen. Er war gerade auf dem Weg zur Truthahnjagd. Carter lebt in der Kleinstadt Plains im Bundesstaat Georgia. Carter hatte vor einer Woche seinen 95. Geburtstag gefeiert. Er ist der älteste noch lebende Präsident der USA. (APA/dpa)




Kommentieren


Schlagworte