Letztes Update am Fr, 27.09.2013 18:31

TT / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Steiermark

460 Straftaten geklärt: 50-köpfige Bande ausgeforscht

206 Delikte sollen auf das Konto eines 17-jährigen Rumänen gehen, der Rest wurde von verschiedenen Einzeltätern und Jugendbanden verübt.

©



Knittelfeld - 460 Straftaten im obersteirischen Raum Knittelfeld (Bezirk Murtal) sind nach monatelangen Ermittlungen aufgeklärt worden. Wie die Polizei am Montag mitteilte, sollen 50 Jugendliche im Alter von 13 bis 22 Jahren dafür verantwortlich sein. 206 Delikte sollen auf das Konto eines 17-jährigen Rumänen gehen, der Rest wurde von verschiedenen Einzeltätern und Jugendbanden verübt.

Seit November 2012 liefen die Ermittlungen, nun wurden 50 Personen angezeigt, zwei davon in die Justizanstalt Leoben eingeliefert. Ihnen werden ein Raub, Ladendiebstähle, Sachbeschädigungen, Einbrüche, Vergehen nach dem Suchtmittelgesetz, Nötigungen, eine Körperverletzung und der Besitz verbotener Waffen angelastet.

Im April konnte bereits ein 19-jähriger Obersteirer gefasst werden, dem 74 Taten nachgewiesen werden konnten. Im Juni wurde ein 17-jähriger Rumäne ausgeforscht, der 206 Mal zugeschlagen haben soll. Gleich 172 mal soll er Zeitungsbüchsen aufgebrochen haben, außerdem soll er in Vereinshütten und eine Trafik eingebrochen sein. Im August erwischten die Beamten schließlich eine Jugendbande, der ebenfalls über 100 Delikte angelastet werden. (APA)




Kommentieren