Printausgabe der Tiroler Tageszeitung vom Sa, 26.09.2015


Außerfern

Radwettbewerb: 58 Tonnen Kohlendioxid eingespart

Gemeinderat Gebhard Lorenz (Mitte) aus Vils freut sich über die Auszeichnung ebenso wie die jüngste Teilnehmerin des Fahrradwettbewerbs, die erst zweijährige Vilserin Ramona Weijers (siehe unten).

© Klimabündnis Tirol / Florian LecGemeinderat Gebhard Lorenz (Mitte) aus Vils freut sich über die Auszeichnung ebenso wie die jüngste Teilnehmerin des Fahrradwettbewerbs, die erst zweijährige Vilserin Ramona Weijers (siehe unten).



Vils – Der Tiroler Fahrradwettbewerb von Land Tirol und Klimabündnis Tirol erreichte heuer einen neuen Rekordstand. Insgesamt wurden von 20. März bis 7. September rund 3,950.000 Kilometer zurückgelegt. Bei der landesweiten Preisverleihung am Autofreien Tag in Innsbruck wurde die Gemeinde Vils ausgezeichnet.

Da beim Wettbewerb keine sportliche Spitzenleistung, sondern das Radeln für den Klimaschutz im Vordergrund steht, wurden die Preisträger per Los ermittelt. Als Voraussetzung mussten mindestens 100 Kilometer mit dem Fahrrad zurückgelegt werden.

Auch im Bezirk Reutte wurde mit rund 320.000 zurückgelegten Kilometern fleißig in die Pedale getreten. Allein im Außerfern konnten somit 58 Tonnen Kohlendioxid eingespart werden. Als Gemeindesieger ging Vils hervor. Auch die jüngste Teilnehmerin, die zweijährige Ramona Weijers, kommt aus Vils.

Für Landeshauptmann-Stellvertreterin Ingrid Felipe und Klimabündnis-Geschäftsführerin Anna Schwerzler zählt vor allem der nachhaltige Effekt des Wettbewerbs: „Uns geht es nicht darum, das Auto komplett zu verbieten. Mit dem Tiroler Fahrradwettbewerb möchten wir jedoch klimafreundliche und gesunde Alternativen für den Alltag aufzeigen und einen nachhaltigen Mobilitätsstil zum Trend machen.“ Heuer konnten mit der Initiative rund 717 Tonnen CO2 eingespart werden. (TT)

TT-ePaper gratis testen

Jetzt kostenlos TT-ePaper lesen, das Test-Abo endet nach 4 Wochen automatisch

Schritt 1 / 3

In nur 30 Sekunden gelangen Sie zum kostenlosen Test-Abo.

- Klimabündnis Tirol / Florian Lec