Letztes Update am Mi, 21.12.2016 07:39

APA / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Natur

Erdbeben der Stärke 6,6 erschütterte den Osten Indonesiens

Berichte über Schäden oder Verletzte gab es vorerst nicht. Das Beben ereignete sich in einer Tiefe von 173 Kilometern.

Symbolfoto

© APA/ROLAND SCHLAGERSymbolfoto



Jakarta – Der Osten Indonesiens ist am Mittwoch von einem Erdbeben der Stärke 6,6 erschüttert worden. Sein Epizentrum befand sich 184 Kilometer nordöstlich von den Südwestmolukken, der Erdbebenherd in einer Tiefe von 173 Kilometern, wie das Indonesische Amt für Geophysik mitteilte. Berichte über Schäden gab es nicht.

Die Erschütterungen konnten auch auf dem australischen Festland wie beispielsweise in der Stadt Darwin gespürt werden, wie örtliche Zeitungen berichteten. Das australische Tsunami-Warnzentrum teilte mit, es gebe keine Bedrohung durch Flutwellen. Indonesien befindet sich auf dem Pazifischen Feuerring, eine Gegend, in der es häufig Erdbeben und Vulkanausbrüche gibt. (APA/dpa)