Letztes Update am Fr, 09.06.2017 16:01

TT / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Italien

Erdbeben der Stärke 3,9 nahe L‘Aquila

Symbolfoto

© APA/ROLAND SCHLAGERSymbolfoto



Ein Erdbeben der Stärke 3,9 hat sich am Freitag unweit der mittelitalienischen Stadt L‘Aquila ereignet. Das Epizentrum lag in der Ortschaft Pizzoli. Das Erdbeben wurde deutlich in den Abruzzen bis zur Adria-Stadt Pescara gespürt. Es gab keine Meldungen über Verletzte oder Schäden, berichteten italienische Medien.

Mittelitalien war am 24. August und am 30. Oktober 2016 sowie am 18. Jänner 2017 von schweren Erdstößen erschüttert worden. Bei dem Beben im August starben 300 Menschen, die Ortschaft Amatrice wurde komplett zerstört. Das Epizentrum des zweiten Bebens mit einer Stärke von 6,5 lag in der Nähe von Norcia. Die Stadt L‘Aquila war im April 2009 bei einem schweren Erdbeben mit mehr als 300 Toten zerstört worden. (APA)




Kommentieren


Schlagworte