Letztes Update am So, 31.12.2017 09:54

APA / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Griechenland

Erdbeben erschütterte Region um Athen: Nahe an der Erdoberfläche

Das Europäisch-Mediterrane Seismologische Zentrum (EMSC) bezifferte die Stärke mit 4,9.

© APA/ROLAND SCHLAGERSymbolfoto



Athen – Ein Erdbeben hat am frühen Sonntagmorgen den Westen der Region Attika rund um Athen erschüttert. Das Europäisch-Mediterrane Seismologische Zentrum (EMSC) bezifferte die Stärke mit 4,9. Über Schäden war am Sonntagmorgen noch nichts bekannt.

Das Beben sei stark zu spüren gewesen, weil sein Entstehungsort nur in fünf Kilometern Tiefe und damit relativ nah an der Erdoberfläche gelegen sei, sagte der Chef der griechischen Organisation für den Erdbebenschutz (OASP), Efthymios Lekkas, am Sonntagmorgen dem griechischen Fernsehsender Skai. Auch seien sich die Experten noch nicht sicher, ob es sich bei den Erdstößen bereits um das Hauptbeben gehandelt habe. Man werde die Entwicklung weiter verfolgen. (APA/dpa)