Letztes Update am Fr, 18.05.2018 08:24

TT / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Hawaii

Vulkanausbruch auf Hawaii: Bisher weniger Asche als befürchtet

Ein Vulkanausbruch auf Hawaii schreckt die Anwohner am frühen Morgen auf. Eine gewaltige Wolke steigt auf, doch der Ascheniederschlag ist weniger schlimm als befürchtet.

© REUTERSDer Vulkan Kilauea ist ausgebrochen.



Honolulu – Nach einem explosiven Vulkanausbruch auf Hawaii sind die Bewohner der Insel Big Island zunächst glimpflich davon gekommen. Über dem Krater des Kilauea Vulkans stieg eine große Wolke auf, aber der befürchtete Ascheregen war zunächst geringer als erwartet. Michelle Coombs vom Institut Hawaiian Volcano Observatory sprach Stunden nach dem Ausbruch von einem leichten Ascheniederschlag.

Die Höhe der Wolke wurde von den Geologen auf bis zu 10.000 Meter geschätzt. Leichter Regen in dem Gebiet sorgte dafür, dass die Asche sich nicht weit über das Kratergebiet hinweg ins Umland ausbreitete. Die Lage sei aber weiter „sehr dynamisch“, sagte Coombs. Dies sei der bisher größte Ausbruch in den letzten Wochen gewesen.

Die Geologen warnten davor, dass der Vulkan zusammen mit Asche und Gasen größere Felsbrocken ausspucken könnte. Anwohner wurden angewiesen, sich vor dem Ascheniederschlag zu schützen und in ihren Häusern zu bleiben. In einer Ortschaft blieben mehrere Schulen geschlossen.

Seit Wochen gibt die Erde auf der zu den USA gehörenden Inselgruppe Hawaii keine Ruhe. Nach einer Serie von Erdbeben und Eruptionen des Vulkans Kilauea seit Ende April hatten Lavaströme Dutzende Gebäude zerstört, davon viele Häuser in einem Wohngebiet östlich des Vulkans auf Hawaiis größter Insel Big Island. Der Kilauea gilt als einer der aktivsten Vulkane der Welt. (APA/dpa)


Mehr Artikel aus dieser Kategorie

China
China

Afrikanische Schweinepest: 200.000 Schweine in China gekeult

China ist der weltweit größte Produzent von Schweinefleisch. Nach Ausbruch der Afrikanischen Schweinepest sind dort nun 200.000 Tiere getötet worden.

Natur
Natur

Hunderttausende Spinnen hüllen griechische Landschaft in Mega-Netz

Das riesige Netz am Vistonida-See hängt über Büschen, Zäunen und kleinen Bäumen und hat eine kombinierte Länge von etwa 1000 Metern.

Tiere
Tiere

„Sensationelle Haigeburt“ im Wiener Haus des Meeres

Aquarianer retteten das Baby vor den Mäulern der Artgenossen. „Jacek“ bringt bei einer Länge von 50 Zentimetern bereits 740 Gramm auf die Waage.

Natur
Natur

Kampf gegen Plastikmüll: „Ocean Cleanup“ im Nordpazifik hat begonnen

Ein schwimmender Abfallfänger zur Säuberung des Pazifiks hat seine Arbeit aufgenommen. Wie lange die Aktion dauern wird und wann mit ersten Ergebnissen zu re ...

Vorarlberg
Vorarlberg

Kleine Sandinsel: Mündung des Rheins in Bodensee in neuer Gestalt

Seit dem Sommer ist etwa 300 Meter nach dem Ende der Vorstreckungsdämme eine Sandinsel sichtbar geworden – ein Indiz für eine beginnende dynamische Bildung e ...

Weitere Artikel aus der Kategorie »