Letztes Update am Mi, 05.09.2018 21:28

TT / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Stärke 6,6

Starkes Erdbeben erschüttert Insel Hokkaido in Japan

Das Zentrum lag etwa 60 Kilometer südöstlich der Millionenstadt Sapporo. Das Beben ereignete sich in etwa 30 Kilometern Tiefe.

© REUTERSSymbolfoto.



Sapporo — Ein Erdbeben der Stärke 6,6 hat die Insel Hokkaido im Norden Japans erschüttert. Nach Angaben der amerikanischen Erdbebenwarte USGS lag das Zentrum etwa 60 Kilometer südöstlich der Millionenmetropole Sapporo.

Das Beben ereignete sich demnach in etwa 30 Kilometern Tiefe um kurz nach 3 Uhr am Donnerstagmorgen (Ortszeit). Berichte über Schäden oder Verletzte lagen zunächst nicht vor, in sozialen Medien waren jedoch bereits kurz nach dem Beben Bilder von möglichen Schäden zu finden. Zahlreiche User berichten außerdem von einem kompletten Stromausfall im Gebiet in und um Sapporo. Laut ersten Meldungen wurde keine Tsunami-Warnung ausgegeben. Japan ist eines der am stärksten erdbebengefährdeten Länder der Welt. (APA/dpa, TT.com)




Kommentieren


Schlagworte