Letztes Update am Fr, 26.10.2018 12:17

APA / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Grippeartige Erkrankung

Vorarlberger Veterinärabteilung warnt vor Krankheit bei Feldhasen

In Vorarlberg wurden Hasen mit der so genannten Tularämie gefunden. Eine Übertragung auf den Menschen kann nicht ausgeschlossen werden, warnen die Behörden.

Feldhase. (Symbolfoto)

© APAFeldhase. (Symbolfoto)



Feldkirch – Die Abteilungen für Veterinär- und Sanitätsangelegenheiten des Landes Vorarlberg hat am Freitag vor einer Infektionskrankheit bei Feldhasen gewarnt. Bei einem vergangene Woche in der Nofler Au bei Feldkirch verendeten Tier wurde der Erreger mit der Bezeichnung Tularämie nachgewiesen. Da eine Übertragung auf Menschen nicht ausgeschlossen werden kann, wurde zur Vorsicht aufgerufen.

Tote Hasen oder andere Nagetiere sollten nicht mit bloßen Händen angegriffen werden, hieß es. Zudem sollte Hasenfleisch nur in gegartem Zustand verzehrt werden. Bei grippeartigen Erkrankungen mit Fieber und Gliederschmerzen sei ein Besuch beim Hausarzt angeraten. Eine rechtzeitige Antibiotikatherapie habe im Allgemeinen einen guten Behandlungserfolg.

Es sei dies das erste Mal, dass die Krankheit bei einem Feldhasen in Vorarlberg nachgewiesen wurde. Vorkommen gab es bisher im Osten Österreichs. In der jüngeren Vergangenheit waren auch Fälle im süddeutschen Raum und in der Schweiz bekannt geworden, teilte das Land mit. (APA)

TT-ePaper gratis testen

Jetzt kostenlos TT-ePaper lesen, das Test-Abo endet nach 4 Wochen automatisch

Schritt 1 / 3

In nur 30 Sekunden gelangen Sie zum kostenlosen Test-Abo.