Letztes Update am Do, 03.01.2019 09:31

TT / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Mexiko

Blutiger Kult: Gottheit in Mexiko wurde mit Häutungen geehrt

Erstmals wurde in Mexiko ein Tempel der prähispanischen Gottheit Xipe Totec entdeckt. Unter anderem fanden die Forscher zwei Opferaltäre.

(Symbolfoto)

© Raab(Symbolfoto)



Puebla – Wissenschafter haben im Zentrum von Mexiko erstmals einen Tempel der prähispanischen Gottheit Xipe Totec (Unser gehäuteter Herr) entdeckt. Die Forscher fanden in der Ruinenstadt Ndachjian-Tehuacan im Bundesstaat Puebla unter anderem zwei Opferaltäre, zwei Schädelskulpturen und eine Statue, wie das Nationale Institut für Anthropologie und Geschichte am Mittwoch mitteilte.

Am linken Arm der Statue hängt hinten eine rechte Hand herunter. Archäologin Noemi Castillo erklärte, das sei ein Hinweis auf die Opferrituale für Xipe Tote. Gefangene wurden auf dem ersten Altar in gladiatorenartigen Kämpfen oder mit Pfeilen getötet und dann auf dem zweiten Altar gehäutet. Die Priester trugen die Haut der Opfer während des Rituals wie Kleidung.

Hinweise auf den Kult, der vor der Landung der Spanier an der Golfküste, im Zentrum und im Westen Mexikos gepflegt wurde, gab es immer wieder. Bisher wurde aber nie ein Tempel des Fruchtbarkeitsgotts Xipe Totec gefunden. (APA/dpa)


Mehr Artikel aus dieser Kategorie

Mariahilf mit Nordkette.Bildergalerie
Bildergalerie

Winter hat Tirol fest im Griff: Die besten Fotos unserer Leser

Tirol präsentiert sich seit Tagen tief verschneit. Autofahrer und Einsatzkräfte kämpfen mit den Neuschneemassen. Bei vielen sorgt die weiße Pracht aber auch ...

Tatort Schafwiese unweit der Burg Berneck: Wie der Widder getötet wurde, scheint unklar zu sein.Exklusiv
Exklusiv

Angeblicher Wolfsriss: DNA-Analyse und Entschädigung gefordert

Nach dem Vorfall um getötetes Herdentier auf einer Kauner Schafwiese Ende Oktober ist die Ermittlung offiziell noch nicht abgeschlossen. Die Kammer mit Ermit ...

SymbolfotoItalien
Italien

Erdbeben der Stärke 4,6 bei Ravenna

In Ravenna wurden leichte Schäden gemeldet, die Schulen blieben am Dienstag geschlossen.

Symbolfoto.Australien
Australien

Hitze in Australien: Verwirrte Fledermäuse greifen Menschen an

Seit Weihnachten ist es brütend heiß in Australien. Das macht auch den Fledermäusen zu schaffen. Behörden warnen vor Beiß- und Kratzattacken der gestressten ...

Die Elefanten ließen sich den Christbaum schmecken.Wien
Wien

Schönbrunner Christbaum diente wieder als Elefanten-Frühstück

Über Nadeln und Zweige machte sich die Dickhäuter-Herde mit Begeisterung her. Ein nachträgliches Weihnachtsgeschenk gab es aber auch für die restlichen Zoobe ...

Weitere Artikel aus der Kategorie »