Printausgabe der Tiroler Tageszeitung vom Do, 11.04.2019


Bezirk Reutte

Angler glückte im Außerfern kapitaler Fang an der Vils

Angelglück für Markus Wöber. Er fing eine Bachforelle mit 80?cm Länge und einem Gewicht von 4,5 kg an der Vils.

Angelglück für Markus Wöber. Er fing eine Bachforelle mit 80 cm Länge und einem Gewicht von 4,5 kg an der Vils.

© FaubelAngelglück für Markus Wöber. Er fing eine Bachforelle mit 80 cm Länge und einem Gewicht von 4,5 kg an der Vils.



Tannheim – Die Angelsaison war gerade einmal zwei Tage alt, da traute Markus Wöber seinen Augen nicht. Er zog aus der Vils eine kapitale Bachforelle mit 80 cm Länge und einem Gewicht von 4,5 kg heraus. Mit der Fliegenrute und einer Nassfliege mit Schonhaken bewaffnet, versuchte er sein Glück. Eine kapitale Bachforelle schnappte sich die Fliege und war am Haken. Da an der Vils nur mit Schonhaken – also ohne Widerhaken – gefischt werden darf und er alleine unterwegs war, bestand die eigentliche Leistung darin, die Forelle sicher zu landen. Nach 45 Minuten war es aber geschafft und Markus konnte das Prachtstück in Händen halten. Die Gräner Ache und die Vils werden vom Fischereiverein Tannheimer Tal schon seit über zwei Jahrzehnten nicht mehr mit Zuchtfischen besetzt, sondern man setzt auf den natürlichen Bestand in den Seitenarmen der Vils. Darum freut sich der Fischereiverein umso mehr, so einen kapitalen Fang präsentieren zu dürfen. (TT)