Printausgabe der Tiroler Tageszeitung vom Do, 16.05.2019


Bezirk Reutte

Verbindung zu Naturpark schrumpft auf ein Minimum

Reutte hat einen neuen Nachbarn: den Naturpark Ammergauer Alpen. Dieser wurde am Montag, nach fünf Jahren Planung, offiziell gegründet.

Blick vom Thaneller im Außerfern (Symbolfoto)

© 210085237Blick vom Thaneller im Außerfern (Symbolfoto)



Von Simone Tschol

Reutte, Oberammergau – Noch im August 2016 ließ der damalige bayerische Ministerpräsident Horst Seehofer mit der Idee aufhorchen, neben Bayerischem Wald und Berchtesgaden einen dritten, wenn möglich grenzüberschreitenden Nationalpark einrichten zu wollen. Spekulationen, ob dieser eventuell im Ammergebirge und damit grenzüberschreitend bis in den Bezirk Reutte reichen könnte, entfachten. Auch der Förderverein Nationalpark Ammergebirge versuchte, ein Upgrade des größten bayerischen Naturschutzgebietes zum Nationalpark zu erwirken. Doch schon ein Jahre später war die Nationalpark­idee wieder vom Tisch, die Ammergauer Alpen seitens des bayerischen Staatsministeriums für Umwelt und Verbraucherschutz zum Naturpark erklärt – dem ersten und einzigen im oberbayerischen Alpenvorland.

Fast zwei Jahre sind seither vergangen. Jetzt ist es offiziell. In Oberammergau wurde am Montag die Gründung des Naturparks Ammergauer Alpen mit einem feierlichen Festakt begangen. Bayerns Staatsminister für Umwelt und Verbraucherschutz, Thorsten Glauber, zeigte sich erfreut, dass der 19. Naturpark Bayerns nach einer fünfjährigen Planungs- und Prüfungsphase realisiert werden konnte. „Der Naturpark Ammergauer Alpen ist ein Paradies der Artenvielfalt und der landschaftlichen Schönheit mit Bergwiesen, Bergmischwäldern, Niedermooren und Fließgewässern.“

Der 227 km² große Naturpark liegt im Nordwesten des Landkreises Garmisch-Partenkirchen und umfasst die Ammertal-Gemeinden Bad Bayersoien, Bad Kohlgrub, Ettal, Oberammergau, Saulgrub und Unterammergau sowie den riesigen gemeindefreien Forstbezirk Ettaler Forst.

Im Gegensatz zum Nationalpark, dessen Gebiet entlang der gesamten Grenze von Füssen bis zur Zugspitze an den Bezirk Reutte angedockt hätte, grenzt der nunmehrige Naturpark Ammergauer Alpen nur noch im Bereich Ammerwald direkt an Reutte und damit an das Außerfern.

- Ammergauer Alpen GmbH, Kartograp