Printausgabe der Tiroler Tageszeitung vom Fr, 21.06.2019


Schwaz

Tirols Artenvielfalt auf der Spur

Allein im Bezirk Schwaz werden in den Naturparks Zillertaler Alpen bzw. Karwendel rund 350 geführte Touren und Workshops angeboten.

null

© Sonntag



Schwaz – Seltene Einblicke in die Natur und wertvolle Informationen gibt es den ganzen Sommer über wieder in den Tiroler Naturparks. In fünf Gebieten warten über 700 Veranstaltungen auf Naturbegeisterte. Allein im Bezirk Schwaz werden in den Naturparks Zillertaler Alpen bzw. Karwendel rund 350 geführte Touren und Workshops angeboten. Ausgebildete Naturparkführer begleiten dabei Kinder, Familien und Erwachsene zu den schönsten Plätzen und zeigen ihnen die Besonderheiten der Schutzgebiete.

Zu den Highlights in den Zillertaler Alpen zählen der neue Sagenspaziergang für Familien, die Sonnenaufgangstour im Tuxertal oder die Besteigung der Ahornspitze mit Bergsteigerlegende Peter Habeler. Im Karwendel stehen die neue Wanderung durch die Gleirschklamm auf den Spuren von Holz & Trift, die Touren „Mit dem Ranger unterwegs“ und die Steinadler-Beobachtung hoch im Kurs. Daneben gibt es zahlreiche Kräuterworkshops, Vorträge über die heimische Tier- und Pflanzenwelt und Volunteering-Angebote, bei denen sich Freiwillige für die Erhaltung der Almen einsetzen können.

„Ich darf alle Tirolerinnen und Tiroler einladen, diese interessanten und abwechslungsreichen Angebote der Naturparks in Anspruch zu nehmen, um so die Besonderheiten in unserer Tiroler Natur kennen zu lernen, die Einzigartigkeit zu erleben und Neues zu entdecken!“, lädt LH-Stellvertreterin Felipe zum Mitmachen ein. Das Land Tirol unterstützt die Arbeit der Parks heuer mit 270.000 Euro.

Acht Naturparkschulen im Bezirk Schwaz haben sich heuer auf kreative Weise dem Thema „Tonkünstler“ gewidmet. Dabei lauschten sie in Schutzgebieten der heimischen Vogelwelt, bastelten Maipfeifen, inszenierten eine Waldoper und erforschten Töne und Klänge der Steinzeit. Österreichweit beteiligten sich 120 Naturparkschulen an der Initiative des Verbands der Naturparks Österreichs (VNÖ). (TT)