Letztes Update am Di, 16.07.2019 22:25

TT / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Naturschauspiel

Mondfinsternis: Gutes Wetter sorgt in Tirol für beste Sicht

In der Nacht auf Mittwoch findet eine partielle Mondfinsternis statt. Gutes Wetter sorgt in Tirol für eine größtenteils klare Sicht auf das Spektakel am Himmel.

Die auf dem Bild gezeigte partielle Mondfinsternis von 2008 ist der morgigen sehr ähnlich.

© Albert SudyDie auf dem Bild gezeigte partielle Mondfinsternis von 2008 ist der morgigen sehr ähnlich.



Innsbruck – In der Nacht von Dienstag auf Mittwoch zeigt sich ein spannendes Ereignis am Himmel: Der Mond wird teilweise vom Schatten der Erde verdeckt werden. Eine gute Nachricht gibt es dabei von den Meteorologen: Bei dieser partiellen Mondfinsternis werden voraussichtlich nur wenige Wolken die Sicht beeinträchtigen. Neben dem Mond werden auch andere Himmelskörper zu sehen sein.

Wie die Mondfinsternis entsteht

Eine partielle Mondfinsternis bildet sich, wenn Sonne, Mond und Erde annähernd eine Linie bilden. Die von der Sonne bestrahlte Erde wirft einen Schatten, der den Mond je nach Konstellation der Gestirne vollständig oder nur teilweise bedeckt. Bei einer vollständigen Bedeckung spricht man von einer totalen Mondfinsternis. Bei einer partiellen Mondfinsternis streift der Mond den äußeren Rand des von der Erde geworfenen Schattens.

„Diese partielle Mondfinsternis hat einen hohen Finsternisgrad, sie erfasst rund zwei Drittel des Mondes“, sagt Albert Sudy von der Zentralanstalt für Meteorologie und Geodynamik (ZAMG). „Der verdunkelte Teil des Mondes wird leicht rötlich-braun leuchten, ähnlich wie bei einer totalen Finsternis, denn es erreicht ihn noch Streulicht über unsere Erdatmosphäre.“

„Das Wetter dürfte mitspielen“

Laut dem ZAMG-Experten sind in der Nacht auf Mittwoch nur wenige Wolken zu erwarten. „Das Wetter dürfte bei der partiellen Mondfinsternis in ganz Österreich mitspielen“, meint Sudy, „zumindest zeitweise ist somit überall der Blick auf den Mond frei.“ Auch die Wetterprognosen stimmen damit überein. Anders als in der letzten Woche wird es wärmer und wenig bis gar nicht bewölkt.

TT-ePaper gratis testen

Jetzt kostenlos TT-ePaper lesen, das Test-Abo endet nach 4 Wochen automatisch

Schritt 1 / 3

In nur 30 Sekunden gelangen Sie zum kostenlosen Test-Abo.

Der Ablauf des Spektakels

Der Mond geht während der Abenddämmerung im Südosten auf. In Tirol beginnt die Halbschattenfinsternis um 20.43 Uhr, der partielle Eintritt um 22.01 Uhr. Der Höhepunkt wird dann um 23.31 Uhr erreicht. Sein Ende findet das Geschehen um 1 Uhr am Mittwoch (17. Juli).

Nicht nur die Mondfinsternis wird zu sehen sein

Neben dem teilweise beschatteten Mond werden auch die Planeten Jupiter und Saturn am Nachthimmel zu erkennen sein. Auch soll die internationale Raumstation ISS gegen 23 Uhr am Himmel aufkreuzen. Man kann sie als einen sehr hellen Punkt mit bloßem Auge erkennen.

Die nächste von Österreich aus sichtbare Mondfinsternis wird eine wenig spektakuläre Halbschattenfinsternis sein. Beobachten kann man sie am 10. Jänner 2020. (jam)