Letztes Update am Fr, 19.07.2019 19:46

TT / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Umfrage

Zwei Drittel der Österreicher sehen Rückkehr des Wolfes positiv

Fast 80 Prozent der Österreicher sind der Meinung, dass Mensch und Wolf friedlich zusammenleben können. Das ist das Ergebnis einer neuen Umfrage.

Um kommentieren zu können, müssen Sie TT-Abonnent sein und sich mit Ihrem Benutzerkonto angemeldet haben. Hier geht es zur Anmeldung bzw. Erstregistrierung.
Anmelden
Berthold Kuen • 26.07.2019 09:10
Ja,positiv gegenüber dem Wolf sind jene Menschen, die keinerlei Bezug zur landwirtschaftlichen Tierhaltung haben und denen das sozusagen am Ar..... vorbei geht, wenn unsere Tiere - egal ob Rind, Schaf, Ziege, Pferd, Fohlen, etc. - von diesen Raubtieren grausam und in großer Zahl zu Tode kommen oder nach einem Angriff so schwer verletzt werden , dass man sie erlösen muss. Für uns Bauern ist so etwas sehr schwer zu ertragen . Ich weiß , manche Menschen denken, das sind doch "nur" Nutztiere, aber wir haben sehr wohl einen engen Bezug zu unseren Tieren. Unsere Schafe und Ziegen haben Namen und sie sind sehr zahm. Sie haben nicht den Fluchtinstinkt des Wildes und sind deshalb leichte Beute. Wir hängen an ihnen. Klar werden Tiere auch geschlachtet - aber tiergerecht und mit Betäubung. Diese vom Wolf und Bär getöteten Tiere leiden unnötige Qualen - es werden 20 Stück und mehr zerfleischt und teilweise noch lebend liegen gelassen. Dass Bauern bei diesem Anblick Wut und Agressionen verspüren ist doch wohl normal . Kein Mensch möchte sein geliebtes Haustier - ob Hund oder Katze oder Pony - dem Wolf oder Bär zum Fraß vorwerfen - oder ? Ach ja - Entschuldigung - das ist ja was vollkommen anderes ! Unsere Nutztiere verspüren ja keine Schmerzen - nicht wahr ? Ich verstehe nicht, wie Menschen dafür sein können, dass Wolf und Bär wieder in Tirol hier heimisch werden sollen. Unsere Vorfahren waren keine Deppen - die wussten schon, dass ein Miteinander nicht möglich ist und haben dafür gesorgt, dass auf den Almen kein Gemetzel mehr stattfinden konnte. Aber die Menschheit verblödet komplett. Zu Gunsten der Raubtiere müssen unsere Tiere in Zukunft im Sommer im Stall bleiben - das ist artgerechte Tierhaltung - nicht wahr ? Dann wird es in den Geschäften keine Produkte mehr geben wie - Almbutter, Almmilch , Almkäse und Produkte von freilaufenden glüklichen Tieren. Weidezäune und Herdenschutzhunde sind auf zig-Hektar-großen Almen ein Ding der Unmöglichkeit . Und Herdenschuzthunde beschützen die Herde vor jedem, auch vor Menschen - was, wenn ein Herdenschutzhund das erste Mal einen Menschen angreift ? Ach ja, der Bauer wird schon zahlen, so wie im Pinnistal - ........ !

Allgemeine Posting-Regeln

Wer hier postet muss die allgemeinen Gesetze und Rechtsvorschriften einhalten.

Mehr lesen