Printausgabe der Tiroler Tageszeitung vom Di, 13.08.2019


Bezirk Reutte

Letztes Stündlein für Baggersee Forchach hat geschlagen

Die den Baggersee Forchach schützenden Steinwälle werden trotz Widerstands einer Bürgerinitiative herausgenommen.<span class="TT11_Fotohinweis">Foto: Salvemini</span>

© Die den Baggersee Forchach schützenden Steinwälle werden trotz Widerstands einer Bürgerinitiative herausgenommen.Foto: Salvemini



In der Causa Baggersee Forchach hat LHStv. Ingrid Felipe eine Entscheidung getroffen. Die den See schützenden Buhnen (Steinwälle) werden, wie ursprünglich im EU-Life-Projekt geplant, herausgenommen. Dem See hat damit sein letztes Stündlein geschlagen — auch wenn die Vereinnahmung durch den Lech noch Monate oder Jahre dauern könnte. Eine Bürgerinitiative in Weißenbach um Sprecher Wolfgang Schweißgut hat versucht, den Baggersee noch zu retten. Felipe: „Fragen und Bedenken werden in einem fachlichen Austausch erörtert werden." Vor diesem Austausch mit der Bürgerinitiative würden die Arbeiten nicht fortgesetzt. Danach „werden unter ökologischer Aufsicht die Buhnen so entfernt, dass der Lech in den kommenden Jahren die Möglichkeit hat, die Fläche als Lebensraum zu gestalten. Wann und wie genau das dann geschieht, obliegt dem Lauf der Natur." Alle Schritte würden unter höchster naturfachlicher Achtsamkeit erfolgen.

„Wenn die Maßnahmen tatsächlich so durchgeführt werden, wie sie aktuell geplant sind, bedeutet dies, dass man über das, was die hier lebenden und urlaubenden Menschen wollen, einfach drüberfährt. Unsere Petition hat schon über 1500 Unterzeichner", sagt Schweißgut. Arten wie Gänsesäger, Zwergtaucher, Blässhuhn sowie die im See befindliche Armleuchteralge würden ihren Lebensraum verlieren. Dabei handle es sich um Life-Lech-Schutzzielarten gemäß der Verordnung der Tiroler Landesregierung oder stark gefährdete Arten. „Mir fehlt das Verständnis dafür, dass man die seit Juli transparent gewordenen Fakten scheinbar genauso ignoriert wie den Wunsch der Bevölkerung." Es bleibe zu hoffen, dass die Vernunft siege und noch eine andere Lösung gefunden werde. (hm)