Letztes Update am Mi, 11.09.2019 08:53

TT / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Greenpeace warnt

Klimawandel in Tirol: Fatale Folgen für Berge, Gletscher und Almen

In einem Bundesländer-Report zeichnet Greenpeace ein düsteres Bild: Österreich ist überdurchschnittlich vom Klimawandel betroffen. Am Beispiel Tirol gingen die Autoren beim Negativ-Szenario von einem Temperaturanstieg von 4,2 Grad Celsius aus.

Um kommentieren zu können, müssen Sie TT-Abonnent sein und sich mit Ihrem Benutzerkonto angemeldet haben. Hier geht es zur Anmeldung bzw. Erstregistrierung.
Anmelden
Markus Meixner • 11.09.2019 11:26
Haha, seit 20 Jahren die selbe Leier. Fällt eigentlich noch irgendjemanden auf dass immer mehr Wintertouristen in den Bergen sind und obwohl laut Greenpeace schon lange kein Schifahren mehr möglich ist? Die Zeiten wo Greenpeace für den Schutz der Umweltstand sind für mich lange vorbei. Inzwischen ist das nur mehr eine politische Organisation die den Klimaschutz als Hebel für ihre politischen Ziele gebraucht. Fein dass die TT unwidersprochen mitmacht. Mal ehrlich, könnte man das nicht besser recherchieren und ein paar Fragen dazu stellen?
Peter Witting • 11.09.2019 12:43
Und diese politische Ziele wären dann konkret welche? Einige werden es aber erst kapieren, wenn sie die Folgen des Klimawandels selbst zu spüren bekommen. Dann wird aber alles längst zu spät sein.
Wilhelm Majewski • 11.09.2019 13:11
Martin, was animiert Sie einen derartigen Stuß zu schreiben? Da kann man ja nur hoffen, dass der Name nicht stimmt.

Allgemeine Posting-Regeln

Wer hier postet muss die allgemeinen Gesetze und Rechtsvorschriften einhalten.

Mehr lesen