Letztes Update am Di, 24.07.2012 12:58

TT / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Natur

Hochschulrat: Krisensitzung einberufen

Der Hochschulrat wird heute über juristische Schritte nach der Abberufung des designierten Pädak-Chefs Elmar Märk beraten.



Von Peter Nindler

Innsbruck – Am Wochenende wurde beraten und telefoniert. Tirols Landeschulratspräsident Hans Lintner hat für heute den Hochschulrat der Pädagogischen Hochschule Tirols zusammengetrommelt. „Wir sind uns einig, dass die Vorgangsweise von Unterrichtsministerin Claudia Schmied von uns strikt abgelehnt wird.“ Nach einem Interview zur Zukunft der Lehrerausbildung, die der designierte Rektor der PH Tirol, Elmar Märk, mittelfristig bei den Universitäten ansiedeln würde, hat ihn die Unterrichtsministerin noch vor dem Amtsantritt gefeuert.

Der Hochschulrat hat nach Ausschreibung des Rektorats Märk als besten Bewerber an die erste Stelle gereiht. „Schmied hat ihn bereits ernannt, einzig der Vertrag ist noch ausständig. Jetzt muss juristisch geprüft werden, ob der Vertrag eingeklagt werden kann“, betont Lintner. Er hofft nach wie vor auf ein Einlenken des Unterrichtsministeriums. „Schließlich hat Märk ja eine Frage aufgeworfen, die gar nicht so weit von der Position der Ministerin entfernt ist.“ Laut Lintner gehe es darum, wie die Lehrerausbildung künftig stattfinde: Hier benötige es eine enge Verknüpfung zwischen Universitäten und Pädagogischen Hochschulen. „Aber eine eigene Meinung muss zulässig sein.“

Gestern meldeten sich auch LH Günther Platter und Bildungslandesrätin Beate Palfrader zu Wort. Für die beiden ÖVP-Politiker zeigt diese Vorgangsweise eines ganz klar: „Der Bund will alle Macht bei den Lehrern und Schulen mit der Begründung, die Länder würden in diesem Zusammenhang ständig parteipolitisch agieren.“ Dabei sei die Aktion von Schmied die schlimmste parteipolitische und ideologische Reaktion, prangern Platter und Palfrader die Abberufung Märks gegenüber der TT an. „Freie Meinungsäußerung oder Visionen im Zusammenhang mit einer sinnvollen Weiterentwicklung der Lehrerausbildung werden sofort im Keim erstickt.“ Heftige Kritik wird auch an der SPÖ-Bildungspolitik geübt. „Es ist immer wieder überraschend zu sehen, wie manche sozialdemokratische Spitzenpolitiker hier rein ideologisch geleitet reagieren“, so die beiden.

Die Neuausschreibung des Rektorats wirkt sich auch auf die HTL in der Innsbrucker Anichstraße aus. Dort wurde bereits Günther Laner zum Nachfolger von Elmar Märk vorgeschlagen. Der Kurzfrist-Rektor wurde jetzt allerdings von Claudia Schmied wieder auf seinen Direktorenposten an die HTL zurückbeordert.




Kommentieren