Letztes Update am Sa, 17.10.2015 21:09

TT / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Österreich

Lawinenabgang in Vorarlberg forderte ein Menschenleben

Der 38-jährige Bergsteiger konnte nur noch tot geborgen werden. Er und seine beiden Begleiter hatten am Panüeler Kopf ein Schneebrett ausgelöst.

(Symbolfoto)

© Jan Hetfleisch(Symbolfoto)



Brand - Bei einem Lawinenabgang am Panüeler Kopf im Brandnertal (Bezirk Bludenz) ist am Samstag ein 38-jähriger Mann aus dem Vorarlberger Oberland getötet worden. Der Bergsteiger war mit zwei Begleitern unterwegs, als sie gegen 12.45 Uhr ein Schneebrett auslösten und verschüttet wurden. Zwei der Männer konnten sich selbst aus den Schneemassen befreien, der 38-Jährige konnte nur noch tot geborgen werden.

Der Familienvater war von der Lawine erfasst und über eine Felskante rund 300 Meter abgestürzt, hieß es bei der Rettungs- und Feuerwehrleitstelle (RFL) auf APA-Nachfrage. Bergrettung, Alpinpolizei und ein Hubschrauber suchten rund fünf Stunden nach dem Vermissten. Wind, Nebel und Eis erschwerten die Suche, so Adi Rohrer von der RFL. Am späten Nachmittag fanden die Bergretter den toten Bergsteiger in einer Felsrinne. Seine beiden Begleiter wurden vom Hubschrauber des Innenministeriums geborgen und nach Bludenz geflogen. (APA)