Letztes Update am Do, 19.11.2015 07:50

TT / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Innsbruck

Jugendlicher prallte mit Auto von Vater gegen Straßenlaterne

In der Nacht auf Donnerstag ging ein junger Tiroler mit zwei Freunden mit dem Auto seines Vaters auf unerlaubte Spritztour durch Innsbruck. Dann verlor er die Kontrolle über den Wagen.

Die Straßenlaterne verhinderte, dass der Wagen in die Sill stürzte.

© zeitungsfoto.atDie Straßenlaterne verhinderte, dass der Wagen in die Sill stürzte.



Innsbruck – Mit großem Blechschaden aber ohne Verletzte endete in der Nacht auf Donnerstag die Spritztour von drei jungen Burschen durch Innsbruck. Ein L17-Führerscheinwerber hatte ohne Wissen seines Vaters dessen Auto genommen. Mit zwei Kollegen fuhr der Jugendliche durch die Landeshauptstadt. Am Sillufer nahe der Berufsfeuerwehr brach in einer Kurve das Heck des Fahrzeugs aus. Der Wagen prallte geradeswegs gegen eine Straßenlaterne. Diese verhinderte nach Angaben der Polizei, dass der Pkw in die Sill abstürzte.

Die drei Burschen liefen erst davon, kehrten aber nach kurzer Zeit wieder an die Unfallstelle zurück. Beim Unfall waren alle angeschnallt, die Airbags lösten aus. Trotz des heftigen Aufpralls wurde keiner der Jugendlichen verletzt. (TT.com)