Letztes Update am Sa, 12.12.2015 11:33

APA / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Unfall

Familie im Bezirk Kirchdorf erlitt Kohlenmonoxid-Vergiftung

Die Mutter war in der Nacht mit Vergiftungssymptomen erwacht und hat zum Glück blitzschnell und richtig reagiert.

Symbolfoto.

© KeystoneSymbolfoto.



Pettenbach – Eine fünfköpfige Familie hat in der Nacht auf Samstag in Pettenbach (Bezirk Kirchdorf) in Oberösterreich eine Kohlenmonoxid-Vergiftung erlitten. Die 38-jährige Mutter war wach geworden und Symptome wie Übelkeit und Schwindel bemerkt. Sie weckte sofort die anderen Angehörigen. Eine defekte Gastherme dürfte Ursache für den Gasaustritt gewesen sein, berichtete die Polizei in einer Presseaussendung.

Gegen 2.30 Uhr ging der Notruf in der Rettungsleitzentrale ein. Auch der 40-jährige Familienvater und die drei Kinder im Alter von 16, 13 und zehn Jahren klagten über die gleichen Symptome. Die herbeigerufenen Sanitäter erkannten die Gefahr im Wohnhaus rasch: Die mitgeführten Kohlenmonoxid-Warngeräte am Gürtel begannen zu pfeifen und blinken.

Das Haus wurde von der Feuerwehr belüftet und die Gastherme im Keller abgeschaltet. Am Samstagnachmittag soll ein Brandsachverständiger die Therme genauer unter die Lupe nehmen, sagte die Polizei auf APA-Anfrage. Die Familie wurde in das Krankenhaus Kirchdorf an der Krems eingeliefert. (APA)