Letztes Update am Sa, 12.12.2015 13:54

APA / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Unfall

49-jähriger Südburgenländer bei Waldarbeiten tödlich verunglückt

Der Mann wurde vermutlich von einem Ast am Kopf getroffen und erlitt dabei die tödlichen Verletzungen.

Symbolbild.

© TT / Thomas BöhmSymbolbild.



Jennersdorf – Ein 49-jähriger Mann aus Kalch (Bezirk Jennersdorf) ist am Freitag tot in einem Waldstück in seiner Heimatgemeinde gefunden worden. Der Mann dürfte bei Forstarbeiten von einem Ast am Kopf getroffen und dabei tödlich verletzt worden sein, bestätigte die Polizei Jennersdorf am Samstag einen Bericht des ORF Burgenland. Neben ihm lagen mehrere umgesägte Fichten, sagte ein Beamter.

Der alleinstehende Mann dürfte laut Amtsarzt bereits einen Tag tot im Wald gelegen sein, als er gefunden wurde. Der 49-Jährige war bei einer Gemeinderatssitzung, an der er hätte teilnehmen sollen, nicht erschienen. Daraufhin machte sich ein Nachbar auf die Suche und stieß auf die Leiche des Mannes. (APA)

TT-ePaper gratis testen

Jetzt kostenlos TT-ePaper lesen, das Test-Abo endet nach 4 Wochen automatisch

Schritt 1 / 3

In nur 30 Sekunden gelangen Sie zum kostenlosen Test-Abo.