Letztes Update am Sa, 12.12.2015 23:12

TT / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Kühtai

Snowboarder und Skifahrer bei Kollisionen verletzt

Im Skigebiet Kühtai zog sich ein Snowboarder schwere Schnittwunden zu. Im Zillertal erlitt ein Skifahrer eine Gehirnerschütterung.

Symbolfoto.

© TT/Thomas BöhmSymbolfoto.



Kühtai, Kaltenbach – Ein Snowboarder wurde bei einer Kollision mit einem Skifahrer im Skigebiet Kühtai schwer verletzt. Der 25-jährige Urlauber fuhr auf einer Piste talwärts, als er von hinten angefahren wurde. Der Snowboarder stürzte. Der Skifahrer blieb stehen und fragte, wie es dem 25-Jährigen gehe. Als dieser angab, unverletzt zu sein, fuhr der Unbekannte weiter.

Erst später bemerkte der Snowboarder, dass er sich an drei Fingern der linken Hand tiefe Schnittwunden zugezogen hatte. Der Urlauber fuhr noch selbst bis zur Talstation. Von dort brachte ihn die Pistenrettung zum Arzt. Wie sich herausstellte, war auch eine Sehne verletzt und der Urlauber wurde in das Krankenhaus Zams eingeliefert.

Zusammenstoß im Zillertal

Im Skigebiet Kaltenbach-Hochzillertal stürzte am Samstagnachmittag ein 19-jähriger Skifahrer bei der Abfahrt. Er rutschte weiter die Piste hinunter und prallte schließlich gegen eine 29-Jährige, die am Rand stand. Die Frau landete beim Sturz mit der Hüfte auf den harten Schnee.

Die beiden Skifahrer wurden mit dem Rettungshubschrauber in das Krankenhaus Schwaz eingeliefert. Der 19-Jährige erlitt eine Gehirnerschütterung und wurde stationär aufgenommen. Die Urlauberin konnte nach einer ambulanten Behandlung das Spital wieder verlassen. (TT.com)