Letztes Update am Mo, 21.12.2015 18:29

TT / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Unfall

Jäger in der Slowakei erschoss Kollegen statt Wildschwein

Bei der Wildschwein-Jagd erschoss ein Jäger am Wochenende seinen Kollegen. Der Mann soll sofort tot gewesen sein. Ursprüngliches Ziel des Jäger wäre ein Wildschwein gewesen.

(Symbolfoto)

© APA(Symbolfoto)



Branska Bystrica – Ein slowakischer Jäger hat bei einer Treibjagd irrtümlich seinen Kollegen erschossen. Das 56-jährige Opfer sei von einem Schuss in den Brustkorb getroffen worden, teilte eine Polizeisprecherin am Montag mit. Der Mann sei sofort tot gewesen. Nach ersten Ermittlungen stehe außer Zweifel, dass der Schuss vom Gewehr eines der anderen Jäger stammen müsse.

Die Jäger waren am Wochenende Teil einer rund 70-köpfigen Wildschwein-Jagdgesellschaft im mittelslowakischen Bezirk Banska Bystrica gewesen. Die genauen Umstände des Unglücks würden noch ermittelt, hieß es.

Erst vor zwei Wochen wurde ein 57 Jahre alter Ungar bei einem Jagdunfall im Westen des Landes getötet. Er wurde von einem Projektil getroffen, das sich aus der Waffe eines Jagdkameraden aus der Steiermark gelöst hatte. (APA/dpa)