Letztes Update am Mo, 25.04.2016 12:50

APA / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Unfall

Mehr als 20 Tote und fast 100 Verletzte bei Schulausflug in Burundi

Ein Lastwagen, der mit rund 130 Schülern und Erziehern besetzt war, stürzte plötzlich um.

Gedenken an die Opfer (Symbolfoto).

© REUTERSGedenken an die Opfer (Symbolfoto).



Bujumbura – Auf der Rückkehr von einem Schulausflug sind in Burundi mehr als 20 Schüler und ihre Begleiter ums Leben gekommen. Nach Angaben der Verwaltungschefin von Musongati im Osten des ostafrikanischen Staates stürzte ein mit rund 130 Schülern und Erziehern besetzter Lastwagen in der Nacht auf Montag um.

13 Schüler und zwei Begleiter waren nach Angaben von Verwaltungschefin Revocate Nibigira auf der Stelle tot, insgesamt kamen mindestens 27 Menschen ums Leben. Fast einhundert Schüler wurden demnach verletzt. Angesichts der Schwere der Verletzungen sei zu befürchten, dass die Zahl der Todesopfer noch steigen werde.

In Burundi ist es keine Seltenheit, dass Lastwagen Dutzende Menschen transportieren, die sich teilweise mehr schlecht als recht an dem Fahrzeug festklammern. Vor wenigen Tagen starben rund 20 Menschen, als ein Bus mit mehr als 100 Passagieren nahe der Hauptstadt Bujumbura verunglückte. (APA/AFP)

TT-ePaper gratis testen

Jetzt kostenlos TT-ePaper lesen, das Test-Abo endet nach 4 Wochen automatisch

Schritt 1 / 3

In nur 30 Sekunden gelangen Sie zum kostenlosen Test-Abo.