Letztes Update am Mo, 01.08.2016 07:27

TT / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Bezirk Schwaz

58-Jähriger nach schwerem Sturz am Berg mit Helikopter geborgen

Der Mann aus dem Bezirk Imst war beim Abstieg vom Riepenkopf gestolpert und kopfüber rund drei Meter abgestürzt.

(Symbolfoto)

© Shutterstock(Symbolfoto)



Finkenberg – Bei der Bergtour einer mehrköpfigen Gruppe im Zillertal hat sich am Samstag ein 58-Jähriger aus dem Bezirk Imst schwer verletzt. Der Mann war beim Abstieg vom Riepenkopf (2905m) gestolpert, knapp drei Meter kopfüber abgestürzt und auf felsigen Untergrund aufgeschlagen. Dabei zog er sich Verletzungen am ganzen Körper zu.

Da er nicht mehr selbstständig absteigen konnte, setzten seine Kollegen einen Notruf ab. Das Team des Notarzthubschraubers führte die Bergung durch und flog den Verletzten ins Krankenhaus Schwaz, wo er stationär aufgenommen wurde. Der 58-Jährige erlitt bei dem Sturz Rippenbrüche, einen Nasenbeinbruch sowie Platzwunden und Prellungen am Kopf. (TT.com)