Letztes Update am So, 21.08.2016 12:21

TT / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Oberösterreich

Nachbarin rettete Vater und Kind aus verrauchter Wohnung

Ein 33-Jähriger dürfte alkoholisiert beim Kochen eingeschlafen sein. Die Nachbarin kletterte in die Wohnung, schaltete den Herd aus und alarmierte die Einsatzkräfte.

Symbolbild

© TT/Thomas BöhmSymbolbild



Grieskirchen – Dem mutigen Eingreifen seiner Nachbarin im Bezirk Grieskirchen haben ein 33-Jähriger und sein dreijähriger Sohn ihr Leben zu verdanken. Der Vater dürfte in der Nacht auf Sonntag alkoholisiert eingeschlafen sein, nachdem er einen Topf auf den eingeschalteten Herd gestellt hatte. Die 35-jährige Nachbarin bemerkte Brandgeruch, kletterte über die Terrasse in die verqualmte Wohnung und schlug Alarm.

Der 33-Jährige soll sich laut Polizei bei anderen Nachbarn betrunken haben. Gegen 21 Uhr kam er heim und wollte offenbar noch zu kochen beginnen. Danach schlief er ein. Auch das rund einstündige Schreien des Dreijährigen konnte den 33-Jährigen nicht wecken. Die aufmerksame Nachbarin bemerkte neben dem Rauch, dass auch das Kleinkind plötzlich nicht mehr schrie. Sie kletterte in die Wohnung, schaltete den Herd aus und alarmierte die Einsatzkräfte. Vater und der Sohn wurden mit der Rettung in das Krankenhaus Ried im Innkreis eingeliefert. Gegen den Mann wurden Ermittlungen wegen Gefährdung der körperlichen Sicherheit eingeleitet. (APA)