Letztes Update am Fr, 26.08.2016 21:19

TT / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Osttirol

73-jähriger Bergsteiger in Kals rund 100 Meter abgestürzt

(Symbolfoto)

© Shutterstock(Symbolfoto)



Eine fünfköpfige Bergsteigergruppe stieg am Freitag vom Schobertörl auf 2.898 Metern Seehöhe in Richtung Kals ab. Die Deutschen bewegten sich laut Polizei teilweise auf Schnee und Eisfeldern und montierten sogenannte „Grödel“ auf ihren Wanderschuhen. Unterhalb der Schoberscharte rutschte ein 73-Jährger trotzdem aus und stürzte rund 100 Meter im felsdurchsetzten Gelände ab. Der Verletzte wurde vom Notarzthubschrauber geborgen und ins Bezirkskrankenhaus Lienz geflogen. (TT.com)