Printausgabe der Tiroler Tageszeitung vom Mi, 04.01.2017


Bezirk Imst

Schneekanone sorgte für Brandalarm

null

© Imster Bergbahnen



Hochimst – Es ist keine Frage, dass so manche Schneekanone in den vergangenen Wochen heiß gelaufen ist. Brandheiß allerdings noch nicht, auch wenn das aufmerksame Augenzeugen am Montag gegen 15 Uhr in Imst vermuteten. Denn Gäste am Linserhof machten fernab im Wald eine verdächtige Rauchwolke aus. Worauf die Imster Stadtfeuerwehr mit zwei Fahrzeugen, Blaulicht und Martinshorn nach Hochimst ausrückte.

Schon bei der Anfahrt vermutete der stellvertretende Imster Feuerwehrkommandant Roland Thurner als möglichen Auslöser des Feueralarms die Sprühfontänen der Schneekanonen von Hochimst. Gemeinsam mit dem Geschäftsführer der Imster Bergbahnen, Bernhard Schöpf, fuhren die Florianijünger mit einem Pistengerät hinauf zum „Brandherd“ und stellten jene Schneekanone, die im Blickwinkel des Linserhofes steht, kurz ab. Tatsächlich konnte daraufhin „Brand aus“ gegeben werden, weil man wusste, woher die „Rauchschwaden“ kamen.

Feuerwehr und Bergbahnen-Chef nahmen es mit Humor. Dennoch fügt Schöpf hinzu: „Ich bin froh, dass es aufmerksame Mitbürger gibt. Lieber einmal zu oft als einmal zu wenig.“ Immerhin herrschten am Montag noch staubtrockene und damit brandgefährliche Verhältnisse. (pascal)

TT-ePaper gratis testen

Jetzt kostenlos TT-ePaper lesen, das Test-Abo endet nach 4 Wochen automatisch

Schritt 1 / 3

In nur 30 Sekunden gelangen Sie zum kostenlosen Test-Abo.




Kommentieren


Schlagworte