Letztes Update am Do, 30.03.2017 21:18

TT / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Alpinunfall

55-Jähriger stürzte bei Bergtour im Rofan in den Tod

Der Einheimische war bereits am Dienstag vom Gipfelbereich der Seekarlspitze rund 350 Meter in die Tiefe gestürzt.

(Symbolfoto)

© Shutterstock(Symbolfoto)



Eben am Achensee - Bei einer Bergtour auf die Seekarlspitze im Rofan ist bereits am Dienstag ein 55-jähriger Tiroler tödlich verunglückt. Nachdem er den Gipfel erreicht hatte, war er laut Polizei „zu weit in nördliche Richtung“ getreten und verlor den Halt.

Der Mann stürzte rund 350 Meter über steiles Felsgelände ab und schlug schließlich auf hartem Schnee auf. Für ihn kam jede Hilfe zu spät. (TT.com)

TT-ePaper gratis testen

Jetzt kostenlos TT-ePaper lesen, das Test-Abo endet nach 4 Wochen automatisch

Schritt 1 / 3

In nur 30 Sekunden gelangen Sie zum kostenlosen Test-Abo.


Mehr Artikel aus dieser Kategorie

Hunderte Feuerwehrleute kämpfen im ganzen Land gegen die Flammen.Australien
Australien

Hunderte Schulen wegen Buschfeuers in Australien geschlossen

Bei Dutzenden Buschbränden im Osten Australiens sind seit vergangener Woche mindestens drei Menschen ums Leben gekommen. Rund 100 weitere wurden verletzt.

Der Notruf ging gegen 19.20 Uhr ein.Bezirk Reutte
Bezirk Reutte

Großeinsatz in Häselgehr: Bauernhaus stand in Vollbrand

Der Brand wurde gegen 19.20 von den Bewohnern des ehemaligen Bauernhofes bemerkt. Sie konnten durch die rasche Reaktion eines Nachbarn in Sicherheit gebracht ...

310 Feuerwehrleute aus den Bezirken Kitzbühel und Kufstein wurden alarmiert.Bezirk Kitzbühel
Bezirk Kitzbühel

Großbrand bei Tischlerei in Itter: Hunderte Feuerwehrleute im Einsatz

Im Nahbereich der Tischlerei kommt es zu Verkehrsbehinderungen. Der Einsatz läuft seit mehreren Stunden, ein Ende ist derzeit noch nicht in Sicht.

(Symbolfoto)Bezirk Imst
Bezirk Imst

Skifahrer (35) in Sölden bei Zusammenstoß schwer verletzt

Der 35-jährige Däne wurde schwer am Oberschenkel und an der Schulter verletzt und musste ins Krankenhaus Zams geflogen werden.

Spanische Rettungsfahrzeuge. (Symbolfoto)Frankreich
Frankreich

Französin erwürgte sich beim Kuchenbacken mit Küchenmaschine

Die Frau aus St. Etienne wollte für ihren 15-jährigen Sohn einen Geburtstagskuchen backen und verfing sich mit ihrem Halstuch in der Küchenmaschine.

Weitere Artikel aus der Kategorie »