Letztes Update am Fr, 12.05.2017 17:31

TT / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Bezirk Schwaz

Ferienhaus brannte in Fügen: Polizei geht von Brandstiftung aus

In der Nacht auf Freitag geriet ein Ferienhaus in Fügen in Brand. Angeblich sollen in der Wohnung mehrere in Petroleum getränkte Putzlappen gefunden worden sein. Menschen kamen keine zu Schaden.

© ZOOM.TIROL Personen kamen nicht zu Schaden.



Fügen – Zu einem Großeinsatz rückten am späten Donnerstagabend die Feuerwehren in Fügen aus. Kurz vor Mitternacht war in einem Apartmenthaus ein Brand ausgebrochen. Ein Nachbar schlug bei der Leitstelle Alarm. Der Mann wurde durch ein Explosionsgeräusch aus dem Schlaf gerissen. Nach ersten Erhebungen der Polizei dürfte es sich jedoch eine Verpuffung im Zuge der Brandentwicklung gehandelt haben.

110 Mann der Feuerwehren Fügen, Uderns, Hart im Zillertal und Schwaz konnten das Feuer rasch unter Kontrolle bringen und im dicht besiedelten Wohngebiet ein Übergreifen auf die benachbarten Häuser verhindern.

Brandstiftung kann laut Polizei nicht ausgeschlossen werden.
- ZOOM.TIROL

In Petroleum getränkte Putzlappen entdeckt

Nach ersten Ermittlungen geht die Polizei von Brandstiftung aus. Die Untersuchung ist noch nicht abgeschlossen, die Spuren werden nun ausgewertet. Angeblich sollen an mehreren Stellen der Wohnung in Petroleum getränkte Putzlappen entdeckt worden sein. Hinweise auf den oder die Täter gab es vorerst noch nicht.

„Das Haus gehört Tschechen, es war schon länger niemand mehr da“, erzählt Nachbar Markus Rainer. Unbestätigten Informationen zufolge soll sich der Hausbesitzer derzeit auf Großwildjagd befinden. Am Gebäude entstand erheblicher Sachschaden, Personen wurden keine verletzt. (TT.com)

110 Feuerwehrleute standen im Einsatz.
- ZOOM.TIROL