Letztes Update am Di, 06.06.2017 20:14

TT / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Inntalautobahn

Lkw-Auffahrunfall in Kufstein: Zwei Verletzte, Stau bis Wörgl

Ein Lkw-Lenker hatte am Grenzübergang in Kufstein einen Rückstau übersehen.

Drei Lastwagen waren in den Unfall verwickelt.

© Zoom TirolDrei Lastwagen waren in den Unfall verwickelt.



Kufstein – Drei Lkw waren am Dienstag auf der A12 Inntalautobahn in einen Auffahrunfall verwickelt. Im Bereich der Ausfahrt Kufstein Süd war es kurz nach Mittag aufgrund des starken Schwerverkehrs nach den Pfingstfeiertagen zu einem Stau am Grenzübergang gekommen. Ein 35-jähriger Lkw-Lenker aus Rumänien wurde laut Polizei während der Fahrt abgelenkt und bemerkte nicht, dass die vor ihm fahrenden Lastwagen bereits beinahe zum Stillstand gekommen waren.

Der Lkw prallte gegen den vor ihm fahrenden Sattelschlepper eines 60-jährigen Deutschen. Dessen Fahrzeug wurde durch die Wucht des Aufpralls gegen einen weiteren Lkw geschoben, an dessen Steuer ein 58-jähriger Mann aus Litauen saß.

Die Zugfahrzeuge des deutschen und des rumänischen Lenkers wurden total beschädigt. Die beiden Lenker konnten sich mit Verletzungen unbestimmten Grades selbst aus den Führerhäusern befreien. Sie wurden ins Krankenhaus Kufstein eingeliefert, wo sie stationär aufgenommen wurden. Der litauische Lenker blieb bei der Kollision unverletzt. Während er die Fahrt mit seinem Sattelkraftfahrzeug fortsetzen konnte, mussten die beiden anderen Fahrzeuge abgeschleppt werden.

Die A12 war an der Unfallstelle bis etwa 15 Uhr nur erschwert passierbar. Es kam zu Rückstauungen bis zurück zur Ausfahrt Wörgl-West. (TT.com)

TT-ePaper gratis testen

Jetzt kostenlos TT-ePaper lesen, das Test-Abo endet nach 4 Wochen automatisch

Schritt 1 / 3

In nur 30 Sekunden gelangen Sie zum kostenlosen Test-Abo.