Letztes Update am Mi, 07.06.2017 19:15

TT / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Bezirk Kitzbühel

Drei Meter hohe Stichflamme in Werkstatt: Arbeiter unverletzt



Wegen einer drei Meter hohen Stichflamme wurden am Mittwoch die Feuerwehren zu einer Werkstatthalle im Bezirk Kitzbühel gerufen.

Ein 29-jähriger Arbeiter war kurz nach Mittag damit beschäftigt, ein Kettenrad zu härten. Dazu erhitzte er es mit einem Bunsenbrenner und sank es mit einem Kran in ein Ölfass. Als das Kettenrad den Boden des Fasses berührte, schoss plötzlich die Stichflamme empor. Der 29-Jährige flüchtete aus der Halle und verständigte die Feuerwehr. Er blieb unverletzt.

Durch den Brand entstand ein geringer Sachschaden am Hallentor und an der Decke. Die Feuerwehren Fieberbrunn und Hochfilzen konnten den Brand sofort löschen. (TT.com)




Kommentieren


Schlagworte