Letztes Update am Sa, 10.06.2017 09:13

APA / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Tirol/Steiermark

Tirolerin stürzte beim Klettern nahe Graz auf Landsmann

Als sich eine Felsschuppe löste, stürzte die Frau ab und fiel direkt auf den Tiroler, der sie gesichert hatte. Ihn erwischten auch noch herabstürzende Gesteinsbrocken.

Symbolfoto.

© Brunner ImagesSymbolfoto.



Deutschfeistritz/Ramsau am Dachstein – Zwei Tiroler sind am Freitag bei einem Alpinunfall in der Steiermark verletzt worden, teilte die Landespolizeidirektion mit. Am Kugelstein nördlich von Graz wurden die Kletterer aus Tirol von einem losgebrochenen Felsstück getroffen.

Die 51-Jährige und ein 57-jähriger Mann waren nördlich von Graz am Kugelstein in der Kletterroute „Ameisenriss“ im Bereich Deutschfeistritz unterwegs. Dabei löste sich eine Felsschuppe im Ausmaß von drei mal ein Meter, wodurch die Frau auf den Mann, der gesichert hatte, stürzte und dieser auch noch durch die herabfallenden Felsbrocken getroffen wurde. Beide wurden mit dem Rettungshubschrauber des ÖAMTC aus der Wand geborgen. Der 57-Jährige wurde in das LKH Graz gebracht. (APA)