Letztes Update am Sa, 10.06.2017 07:46

APA / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Salzburg-Stadt

Mutter, Kind und zwei Polizisten bei Küchenbrand in Salzburg verletzt

Heißes Öl hatte den Brand ausgelöst, den zwei Polizisten mit einem Handfeuerlöscher löschten. Auch sechs Nachbarn wurden ins Krankenhaus gebracht.

Symbolfoto.

© APA/SchlagerSymbolfoto.



Salzburg – Eine Mutter, ihr Sohn, zwei Polizisten und sechs Nachbarn eines Salzburger Mehrparteienhauses sind Freitagabend bei einem Küchenbrand verletzt worden. Ein Topf mit Öl am Herd hatte das Feuer im Stadtteil Lehen ausgelöst. Die 27-jährige Wohnungsbesitzerin versuchte noch, die Flammen selbst zu löschen, bevor sie mit ihrem Kind die Wohnung verließ, teilte die Exekutive am Samstag mit.

Die Polizei evakuierte das Mehrparteienhaus und löschte mit dem Handfeuerlöscher aus dem Streifenwagen den Brand. Die 27-Jährige erlitt Verbrennungen am Fuß. Ihr einjähriger Sohn, zwei Polizisten und sechs weitere Hausbewohner wurden mit Verdacht auf Rauchgasvergiftung ins Krankenhaus eingeliefert. (APA)