Letztes Update am Sa, 10.06.2017 21:16

TT / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Tirol

Fünf teils Schwerverletzte bei Motorradunfällen im Außerfern

Die Hahntennjochstraße war am Samstag Schauplatz zweier schwerer Verkehrsunfälle. Bei einem wurde auch ein Radfahrer schwer verletzt. Auch in Weißenbach und Namlos endeten Motorradausflüge im Krankenhaus.

(Symbolbild)

© ZOOM-Tirol(Symbolbild)



Außerfern – Das schöne Wetter lockte am Wochenende wieder zahlreiche Motorradfahrer auf Tirols Straßen. Vor allem im Außerfern mussten Rettungskräfte am Samstag des öfteren ausrücken. Auf der Hahntennjochstraße kam es binnen kurzer Zeit gleich zu zwei Unfällen mit drei Verletzten.

Gegen 10.30 Uhr wollten zwei Motorradlenker gleichzeitig einen Pkw überholen – dabei stießen sie jedoch zusammen. Bei dem Sturz verletzte sich einer der Lenker, ein 35-Jähriger aus Deutschland. Der andere – ein Schweizer (45) – sowie die jeweiligen Beifahrerinnen blieben unverletzt. Die Bschlaber Landesstraße musste für 15 Minuten gesperrt werden.

Pkw überholte gleichzeitig mit Motorrad

Nur eine halbe Stunde später übersah ein deutscher Biker (26) kurz vor der Passhöhe einen ebenfalls bergwärts fahrenden Radfahrer. Während der Radler mit schweren Verletzungen mit dem Hubschrauber ins Krankenhaus nach Zams geflogen werden musste, brachte den Motorradfahrer die Rettung Elbigenalp dorthin. Er wurde unbestimmten Grades verletzt.

Wenig bekannt ist auch über die Verletzungen, die sich eine Motorradlenkerin (45) gegen 13.10 Uhr auf der Lechtal Bundesstraße in Weißenbach zuzog. Als sie gerade einen Pkw überholte, setzte der Autofahrer selbst zum Überholen an. Dadurch wurde die deutsche Bikerin vom Heck erfasst und stürzte. Nach der Erstversorgung flog sie ein Rettungshubschrauber in die Klinik nach Kempten im Allgäu. Beide Fahrzeuge wurden erheblich beschädigt.

TT-ePaper gratis testen

Jetzt kostenlos TT-ePaper lesen, das Test-Abo endet nach 4 Wochen automatisch

Schritt 1 / 3

In nur 30 Sekunden gelangen Sie zum kostenlosen Test-Abo.

Selbstverschuldet war hingegen ein Unfall in Namlos. Dort war am Nachmittag eine Dreiergruppe mit ihren Motorrädern unterwegs. Der hinterste Fahrer – ein 37-Jähriger aus Deutschland – kam plötzlich von der Fahrbahn ab, streifte einen Felsen und einen Straßenleitpflock. Mit schweren Verletzungen wurde er in das Bezirkskrankenhaus nach Reutte gebracht. (TT.com)


Mehr Artikel aus dieser Kategorie

Das Kärntner Lesachtal präsentierte sich schon tief verschneit.Winterchaos
Winterchaos

Straßensperren und geschlossene Schulen in Kärnten: Pkw 60 Meter abgestürzt

Kärnten war vom Wintereinbruch besonders stark betroffen. Neben Verkehrsbehinderungen und Unfällen kam es auch zu Stromausfällen.

Symbolfoto.Vorarlberg
Vorarlberg

23-Jähriger in Vorarlberg nach Musikfestival tödlich abgestürzt

In Vorarlberg ist am Dienstag die Leiche eines seit Samstag abgängigen jungen Mannes gefunden worden. Der 23-Jährige aus Satteins dürfte nac...

Eine Tischlerei in Itter (Foto) und ein Bauernhaus in Häselgehr brannten am Montagabend bzw. in der Nacht auf Dienstag lichterloh.Bezirk Kitzbühel/Reutte
Bezirk Kitzbühel/Reutte

„Großer Schlag“: Betroffenheit nach Bränden in Itter und Häselgehr

In Itter ging in der Nacht auf Dienstag eine Tischlerei in Flammen auf, in Häselgehr ein ehemaliges Bauernhaus. Beide Großbrände sorgen für Betroffenheit.

310 Feuerwehrleute aus den Bezirken Kitzbühel und Kufstein wurden alarmiert.Bezirk Kitzbühel
Bezirk Kitzbühel

Großbrand bei Tischlerei in Itter: Mehr als 300 Feuerwehrleute im Einsatz

Im Nahbereich der Tischlerei kommt es zu Verkehrsbehinderungen. Der Einsatz läuft seit mehreren Stunden, Brand aus konnte nach wie vor nicht gegeben werden.

Bezirk Landeck
Bezirk Landeck

58-Jähriger in Landecker Tunnel von Lkw erfasst und tödlich verletzt

Gegen 7 Uhr stieg ein Autofahrer wegen einer Panne im Landecker Tunnel aus seinem Fahrzeug aus. Dabei wurde er von einem Lkw erfasst und getötet.

Weitere Artikel aus der Kategorie »