Letztes Update am So, 11.06.2017 22:50

TT / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Unfall

Feuerwehreinsatz nach Sturz von Stier in Kärntner Jauchegrube

Die Jauchegrube musste ausgepumpt werden, um das Zuchttier zu bergen.

(Symbolfoto)

© TT/Julia Hammerle(Symbolfoto)



Obervellach – Ein Zuchtstier hat am Sonntagabend im Kärntner Obervellach (Bezirk Spittal an der Drau) für einen ungewöhnlichen Feuerwehreinsatz gesorgt. Das Tier war gegen 18 Uhr auf einem Bauernhof in eine vier Meter tiefe Jauchegrube gestürzt, teilte die Landespolizeidirektion Kärnten mit. Die Freiwillige Feuerwehr Obervellach rückte mit 26 Mann an und pumpte die Jauchegrube aus, um das Tier zu retten.

Der Stier wurde mit Gurten aus der misslichen Lage befreit. Er blieb unverletzt. (APA)