Letztes Update am Do, 22.06.2017 18:46

TT / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Tirol

Unsanfte Landung im Alpbachtal: Hubschrauber krachte auf Forstweg

Ein Transporthubschrauber krachte am Donnerstagvormittag im Alpbachtal unsanft zu Boden. Verletzt wurde bei dem Zwischenfall zum Glück niemand.



Alpbachtal - Zu einer "ungeplanten Außenlandung", so die Polizei, eines Transporthubschraubers ist es am Donnerstagvormittag im Alpbachtal gekommen. Die Maschine wurde dabei stark beschädigt. Es gab keine Verletzten.

Ursache für die sehr harte Landung im Bereich des sogenannten Muldenlifts der Alpbacher Bergbahnen dürfte nach ersten Angaben der Polizei technisches Gebrechen gewesen sein. Dadurch fiel das Triebwerk aus. Die Maschine war zuvor damit beschäftigt, Holz aus exponierter Lage zu transportieren. Der 55-Jährige Pilot flog schließlich den Außenlandeplatz an, um den Helikopter aufzutanken. Laut Polizei war er zuvor schon mehrmals dort gelandet.

Zum Unfallzeitpunkt hatte die Maschine keine Last angehängt. Weitere Ermittlungen laufen noch. Die Flüge waren laut Polizeiangaben rechtmäßig gemeldet. (mw, TT.com)

TT-ePaper gratis testen

Jetzt kostenlos TT-ePaper lesen, das Test-Abo endet nach 4 Wochen automatisch

Schritt 1 / 3

In nur 30 Sekunden gelangen Sie zum kostenlosen Test-Abo.