Letztes Update am Do, 06.07.2017 14:20

TT / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Alpinunfall

Tiroler (63) stürzte in Lechtaler Alpen rund 200 Meter in den Tod

Todessturz über Schneefeld: Beim Bergsteigen in den Lechtaler Talpen ist am Mittwoch ein Tiroler tödlich verunglückt. Sein Begleiter musste die Tragödie mit ansehen.

Das Bild zeigt den Unfallort.

© ZOOM.TIROLDas Bild zeigt den Unfallort.



Strengen – Trauriges Alpin­unglück in den Lechtaler Alpen. Nach einem Erstbericht der Polizei war am Mittwoch gegen 13.50 Uhr ein Tiroler (63) mit einem Bergkameraden (62) auf dem Weg zur Eisenspitze in den Lechtaler Alpen. Im Bereich der Parseier Scharte überquerten die Alpinisten ein steiles Schneefeld. Dort verlor der 63-jährige Bergsteiger aus bislang ungeklärter Ursache am Schnee die Kontrolle und stürzte rund 200 Meter tödlich ab. Er blieb an einem Felskopf hängen.

Der Kamerad des Verunglückten verständigte die Rettungskräfte. Der Notarzt der Flugrettung konnte jedoch nur noch den Tod des Mannes feststellen. Die Libelle Tirol übernahm die Bergung des Leichnams. (TT.com)