Letztes Update am Fr, 07.07.2017 18:16

TT / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Innsbruck

Lkw-Ladekran riss Oberleitungen und Ampelmast in Innsbruck um

Spur der Verwüstung am Mitterweg: Nach einem kuriosen Unfall kam es am Freitagvormittag zu umfangreichen Staus.

Der Ampelmast krachte direkt auf die Kreuzung.

© zeitungsfoto.atDer Ampelmast krachte direkt auf die Kreuzung.



Innsbruck – Für reichlich Chaos hat ein Lkw-Fahrer am Freitag in Innsbruck gesorgt. Als er am Mitterweg mit seinem Fahrzeug eine Kreuzung passierte, riss er mit seinem am Lkw montierten Ladekran gleich mehrere Oberleitungen mit. Zudem wurden ein Stromkasten und ein Ampelmast umgestoßen. Letzterer landete mitten auf der Straße.

Der Lkw-Lenker dürfte laut Polizei vergessen haben, den Kran nach Ladearbeiten auf einer Baustelle wieder in seine ursprüngliche Position zu bringen. Da auch die Leitungen noch teilweise auf der Fahrbahn lagen, kam es zu Verkehrsverzögerungen und Stau. Personen kamen durch den Unfall nicht zu Schaden. (TT.com)

Über mehrere Meter verteilt liegen die Oberleitungen auf der Fahrbahn.
Über mehrere Meter verteilt liegen die Oberleitungen auf der Fahrbahn.
- zeitungsfoto.at
null
- zeitungsfoto.at
null
- zeitungsfoto.at