Letztes Update am So, 30.07.2017 12:26

TT / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Bezirk Lienz

Bergsteiger rutschte bei Aufstieg auf Großglockner 250 Meter ab

Der Alpinist schlitterte rund 250 Meter über steiles Gelände und riss seinen Seilpartner mit sich.

Das Eisleitl am Großglockner (Archivbild/Symbolbild).

© Brunner Images / NAH-Martin4Das Eisleitl am Großglockner (Archivbild/Symbolbild).



Matrei in Osttirol – Der Aufstieg über das so genannte Eisleitl auf den Großglockner wurde am Sonntagvormittag einem Bergsteiger aus der Steiermark zum Verhängnis. Der 51-jährige Mann war gegen 10 Uhr in einer Zweier-Seilschaft in Richtung Gipfel unterwegs, als er vermutlich auf einer Eisplatte ausrutschte und rund 250 Meter abrutschte. Seinen 55-jährigen Seilpartner riss er mit.

Der 51-Jährige erlitt einen Knöchelbruch und Prellungen, er wurde vom Rettungshubschrauber „Martin 4“ in das Bezirkskrankenhaus Lienz gelogen. Der zweite Bergsteiger kam mit Prellungen und einer Verstauchung davon. Er wurde von einem Hüttenwirt zur Erzherzog-Johann-Hütte und anschließend vom Polizeihubschrauber ins Tal gebracht. (TT.com/APA)