Letztes Update am Fr, 15.09.2017 15:15

TT / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Bezirk Landeck

75-jähriger Tiroler bei Bergtour in St. Anton tödlich verunglückt

Von einer Tour auf den Scheibler ist ein 75-jähriger Einheimischer am Donnerstag nicht zurückgekehrt. Bei einer Suchaktion wurde sein Leichnam gefunden.

An der Ostflanke des Scheibler (2978m) kam der Bergsteiger ums Leben.

© ZOOM.TIROLAn der Ostflanke des Scheibler (2978m) kam der Bergsteiger ums Leben.



St. Anton am Arlberg – In der Ostwand des Scheibler ist am Donnerstagabend ein 75-jähriger Tirolers nach einer Suchaktion tot aufgefunden worden. Der Mann hatte sich in der Früh mit seinem Hund von der Darmstädterhütte in Richtung Gipfel aufgemacht. Als er um 16 Uhr noch nicht zurück auf der Hütte war, suchte der Wirt zunächst vergeblich nach ihm und schlug dann Alarm.

Bei einer anschließend von der Alpinpolizei mit Hubschrauber-Unterstützung und der Bergrettung durchgeführten Suchaktion wurde in der Nähe des Kuchenjoches Hundegebell wahrgenommen. Kurz darauf wurde die Leiche des 75-Jährigen entdeckt.

Die Bergung des Toten war zunächst aufgrund des gefährlichen Geländes und der Dunkelheit nicht mehr möglich, weshalb der Leichnam erst am Freitagvormittag zu Tal gebracht werden konnte.

Vermutlich kam der Mann im Schneesturm vom Normalabstieg ab und verirrte sich in der Ostflanke. Dort dürfte er im steilen, felsdurchsetzten, vereisten Gelände nicht mehr weitergefunden haben. Die Todesursache wird erst ermittelt. Weitere Erhebungen folgen. (TT.com)

TT-ePaper gratis testen

Jetzt kostenlos TT-ePaper lesen, das Test-Abo endet nach 4 Wochen automatisch

Schritt 1 / 3

In nur 30 Sekunden gelangen Sie zum kostenlosen Test-Abo.