Letztes Update am So, 08.10.2017 08:49

TT / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Deutschland

200.000 Euro teurer Sportwagen auf Autobahn zu Schrott gefahren

Die Polizei stellte die Unfallursache rasch fest: Die Hinterreifen des ein Jahr alten Wagens hatten kein Profil mehr.

© pixabaySymbolfoto.



Weiterstadt – Ein 29-Jähriger hat auf der Autobahn 5 in Hessen einen 200.000 Euro teuren Sportwagen zu Schrott gefahren. Das Auto geriet in der Nacht zum Sonntag nahe Weiterstadt ins Schleudern und kam von der regennassen Fahrbahn ab, wie die Polizei mitteilte. Der 610 PS starke Sportwagen krachte in die Leitplanke, überschlug sich und blieb im Graben liegen.

Umherfliegende Trümmerteile beschädigten vier weitere Fahrzeuge. Der 29-Jährige aus Heilbronn kletterte leicht verletzt aus dem Wrack und kam ins Krankenhaus. Zur Unfallursache schrieb die Polizei in Darmstadt: Die Hinterreifen des ein Jahr alten Sportwagens waren völlig abgefahren und hatten kein Profil mehr. (dpa)