Letztes Update am Sa, 14.10.2017 11:56

TT / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Deutschland

Auto fuhr in Haltestelle: Frau starb in Berlin, Lenker war betrunken

Ein Auto kam in der Nacht auf Samstag in Berlin von einer Straße ab und rammte eine Straßenbahnhaltestelle.

© AFP/dpa/Sven HoppeSymbolfoto.



Berlin – Eine 57 Jahre alte Frau ist an einer Straßenbahnhaltestelle in Berlin-Friedrichshain von einem Auto angefahren und tödlich verletzt worden. „Sie starb noch an der Unfallstelle“, sagte ein Sprecher der Polizei am Samstag. Ihre 28 Jahre alte Begleiterin sei bei dem Unfall in der Nacht zu Samstag schwer verletzt worden, teilte die Polizei mit. Sie wurde auf einer Intensivstation behandelt.

„Der Wagen kam am späten Freitagabend aus noch ungeklärter Ursache von der Landsberger Allee ab“, sagte der Sprecher. Der 25 Jahre alte Unglücksfahrer wollte laut Polizei zunächst flüchten, Passanten hielten ihn aber fest und alarmierten die Polizei. Auch der 30 Jahre alte Beifahrer sei weggerannt und kurz darauf von einer Zivilstreife gefasst worden.

Der Fahrer des Unfallautos war nach Angaben der Polizei betrunken. Er war der Polizei schon zuvor wegen verschiedener Verkehrsdelikte bekannt und hatte keinen Führerschein. (dpa)