Letztes Update am Sa, 14.10.2017 21:39

TT / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Innsbruck-Land

17-Jährige bei Kletterunfall in Leutasch schwer verletzt

Ein Klettergriff brach aus und die Frau stürzte mehrere Meter bis zum Boden ab.

Symbolfoto.

© OblasserSymbolfoto.



Leutasch – Eine 17-Jährige wurde am Samstag bei einem Kletterunfall in Leutasch schwer verletzt. Die Einheimische und eine 25-jährige Deutsche stiegen in die Direkte Südwand (Route „Aschenbrenner“) an der Schüsselkarspitze ein. In der 1. Seillänge der Kletterroute stieg die 17-Jährige vor. Nach einigen Klettermetern brach ihr ein Griff aus und sie stürzte, da eine selbst angebrachte Zwischensicherung ebenfalls ausriss, acht bis zehn Meter bis zum Boden ab.

Dabei zog sich die junge Frau einen Bruch des Mittelfußes, mehrere Abschürfungen und eine Gehirnerschütterung zu. Nach der Erstversorgung wurde die Kletterin mit dem Notarzthubschrauber ins Landeskrankenhaus Hall geflogen. (TT.com)