Letztes Update am Sa, 23.12.2017 13:25

TT / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Bezirk Innsbruck-Land

Güterzug entgleist: Brenner-Strecke eine Woche lang gesperrt

Ein Güterzug entgleiste bei Gries am Brenner. Verletzt wurde niemand, der Zugverkehr auf der Strecke ist jedoch für eine Woche unterbrochen. Die ÖBB hat einen Schienenersatzverkehr eingerichtet.

© LIEBL Daniel/zeitungsfofot.atTrümmer an der Unglücksstelle.



Innsbruck – Auf der Brennerbahnstrecke ist am Freitagabend neuen Informationen zufolge gegen 21 Uhr ein Güterzug entgleist. Das Unglück ereignete sich bei Gries am Brenner, wie die ÖBB Samstag mitteilten. Entgegen ersten Informationen bestätigte die Polizei Samstagmorgen gegenüber der Tiroler Tageszeitung Online jedoch, dass der Zug kein Gefahrengut geladen hatte. Demnach besteht auch keine Gefahr durch Austritt von Schadstoffen. Verletzt wurde bei dem Unfall niemand, jedoch entstand Sachschaden.

Allerdings ist aufgrund der Schwere der Schäden an einen normalen Zugverkehr auf der Strecke Innsbruck – Brenner derzeit nicht zu denken. Die ÖBB schreiben in einer Aussendung von „erheblichen Schäden an Gleisanlagen und Oberleitung“. Nach Angaben der ÖBB wird die Sperre aus derzeitiger Sicht rund eine Woche andauern.

Der Zug war aus den Schienen gesprungen.
- LIEBL Daniel/zeitungsfofot.at

Für die Fernverkehrszüge haben die ÖBB einen Schienenersatzverkehr zwischen Innsbruck Hbf/Autoverladestelle und Brenner eingerichtet. Für die Nahverkehrszüge wird der Schienenersatzverkehr mit Bussen zwischen Steinach in Tirol und Brenner geführt. Reisende sollten in diesem Bereich 15 Minuten mehr Reisezeit einplanen, so die ÖBB. (TT.com)

ÖBB informieren über Auswirkungen

Einschränkungen im Nahverkehr:

Die S-Bahn Züge zwischen Innsbruck und Steinach am Brenner/retour verkehren normal im Halbstunden-Takt. Für die S-Bahn Züge bis Brennero/Brenner gibt es alle Stunden einen Schienenersatzverkehr mit Bussen zwischen Steinach am Brenner und Bahnhof Brennero/Brenner mit besonderen Halten in St. Jodok am Brenner und Gries am Brenner im Ort (der Bahnhof kann nicht direkt angefahren werden) sowie in der Gegenrichtung zwischen Brennero/Brenner und Steinach am Brenner. Die Züge warten die Busse des Schienenersatzverkehrs grundsätzlich nicht ab, aber durch den Halbstunden-Takt sind keine längeren Wartezeiten zu erwarten.

Wichtiger Hinweis: Um die jeweiligen Anschlüsse zu erreichen wird den Kundinnen und Kunden generell empfohlen, nach Möglichkeit die jeweils frühere Verbindung zu wählen, da es im Straßenverkehr zu Verzögerungen kommen kann.

Einschränkungen im Fernverkehr:

Züge aus Richtung München kommend, enden in Innsbruck Hbf. Der Schienenersatzverkehr mit Bussen verkehrt zwischen Innsbruck Hbf. (Abfahrt vom Frachenbahnhof) bis Brennero/Brenner. Die Anschlusszüge in Richtung Italien warten die Ankunft der Busse ab.

Züge aus Richtung Italien kommend, enden am Bahnhof Brennero/Brenner. Der Schienenersatzverkehr mit Bussen verkehrt zwischen Bahnhof Brennero/Brenner und Innsbruck Hbf. (Frachtenbahnhof). Die Züge warten die Ankünfte der Busse in Innsbruck vorerst ab.

Die Aufräumarbeiten gestalten sich schwierig.
- LIEBL Daniel/zeitungsfofot.at